Nachforderungen Strom- und Heizkosten

Sie können die Zahlung Ihrer Energiekosten nicht rechtzeitig leisten?
Ihr Energieversorger hat Ihnen eine Mahnung geschickt oder sogar schon mit einer Energiesperre gedroht?

Stromkosten
Die Übernahme von Stromnachforderungen durch das Jobcenter Bonn ist gesetzlich nicht möglich, da gemäß § 20 Absatz 1 des zweiten Buches Sozialgesetzbuch (SGB II) der Lebensunterhalt durch die Regelleistung sichergestellt werden soll. Die Regelleistung umfasst auch die Stromkosten!
Es gibt nur wenige, mietvertraglich bedingte Ausnahmen, die eine Übernahme von Stromschulden durch das Jobcenter unter bestimmten Voraussetzungen ermöglichen.

Heizkosten
Heizkosten sind davon ausgenommen und werden durch das Jobcenter Bonn gemäß § 20 Absatz 1 SGB II in Verbindung mit § 22 Absatz 1 SGB II in angemessenem Umfang übernommen.

Wenn Sie dringenden Beratungsbedarf haben, wenden Sie sich bitte an das Jobcenter Bonn.
Servicemail-Adresse: Jobcenter-Bonn.stromschulden@jobcenter-ge.de

Grundsätzlich gilt bei Energieschulden:
Der erste Weg ist der Weg zu Ihrem Energieversorger. Je früher Sie sich bei Ihrem Energieversorger melden, umso eher können Lösungen gefunden werden, z.B. durch die Vereinbarung von Ratenzahlungen.

Wenn Sie bereits bei Eingang Ihrer Verbrauchsabrechnung feststellen, dass Sie eine Nachforderung nicht rechtzeitig leisten können, sollten Sie sich unverzüglich an Ihren Energieversorger wenden.

Energiesperrungen vermeiden
Mehr Informationen dazu, wie Sie Energiesperrungen vermeiden, finden Sie im Flyer (pdf) der Stadtwerke Bonn.